Einsatzberichte Einsätze

03.01.2018 Baum über Straße

Am Mittwochvormittag, den 03.01.2018 wurde die Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard zu einem umgestürzten Baum auf der K3529 Höhe Sieben Erlen See alarmiert. Dort blockierte ein größerer Baum beide Fahrspuren. Mit einer Motorkettensäge wurde der Baum von der Feuerwehr entfernt und die Straße gereinigt. Kurz nachdem die Lage abgearbeitet war wurde die Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard in die Kneippstraße in Karlsdorf, zu einem weiteren umgestürzten Baum gerufen. Da dieser nur ein Fuß- und Radweg blockierte wurde in Absprache mit dem örtlichen Bauhof die Einsatzstelle an den Bauhofleiter übergeben, welcher den Baum durch die Mitarbeiter des Bauhofes beseitigen lies. Die Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard war unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Edgar Geißler bis 10:30 Uhr mit dem Abarbeiten der Einsatzlagen beschäftigt.

 

2018 01 03 Umgestrtzte Bame 1  2018 01 03 Umgestrtzte Bame 2 

Gefahrgutaustritt beschäftigte Feuerwehr mehrere Tage

Die Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard wurde am vergangenen Sonntag zu einem Gefahrgutunfall auf dem Parkplatz beim Rasthof Karlsdorf alarmiert. Aus einem Auflieger mit ca. 18.000 Liter hochprozentiger Salpetersäure traten geringe Mengen des sehr gefährlichen Stoffes aus. Ein neben dem havarierten Fahrzeug schlafender Fernfahrer wurde auf den Schaden aufmerksam und verständigte die Rettungskräfte. Er wurde zur weiteren Untersuchung vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht.

Unter der Leitung von Kommandant Edgar Geißler war die örtliche Wehr mit 30 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen zur Erkundung im Einsatz auf dem vollständig mit LKW’s belegten Parkplatzes, direkt an der Ausfahrt Bruchsal der A 5. Mit Schutzanzügen und Atemschutzgeräten ausgerüstete Trupps der örtlichen Wehr bestätigten den Austritt der Säure. Sehr schnell war klar, dass zur vollständigen Erkundung und Schadenbewältigung weitere Kräfte mit Gefahrgutausbildung und entsprechender Ausrüstung an der Einsatzstelle benötigt werden. Es wurden die Fachberater Chemie und die weiteren Einheiten des Gefahrgutzuges Nord alarmiert. Im weiteren Verlauf wurden auch Fachkräfte der Werkfeuerwehr der BASF Ludwigshafen hinzugezogen. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Ulrich Koukola unterstützte die Einsatzleitung vor Ort und Bürgermeister Sven Weigt machte sich ein Bild vom Geschehen an der Schadenstelle. Es war nicht möglich den Austritt zu stoppen. Lediglich ein Umpumpen in ein Ersatzfahrzeug konnte die Gefahr beseitigen. Die geringen Mengen wurden dauerhaft mit einem Wassernebel der Feuerwehr so stark verdünnt, dass ein Schaden für die Umgebung ausgeschlossen werden konnte. Messungen der Feuerwehr bestätigten dies. Das zurückgehaltene Wasser wurde mit einer Tauchpumpe der öffentlichen Kläranlage zugeführt.

In Absprache mit der Polizei und den Fachbehörden wurde der Einsatzbereich weiträumig abgesperrt und die Feuerwehr stellte mit zwei Fahrzeugen permanent eine Sicherheitswache an der Einsatzstelle. Trotz vielfachem Bemühen gelang es nicht zeitnah ein Einsatzfahrzeug zu ordern. Das dann aus der Schweiz herbeigeführte Fahrzeug wurde dann auch noch witterungsbedingt in der Schweiz längere Zeit aufgehalten und konnte erst am Mittwochmorgen die Einsatzstelle erreichen.

Kräfte der Werkfeuerwehr BASF übernahmen im Rahmen der TUIS-Hilfeleistung die Umfüllaktion und die örtliche Wehr stellte derweil den Brandschutz sicher. Die Besatzung eines Rettungswagens stellte den Schutz für die auch unter Vollschutz eingesetzten Feuerwehrleute sicher.

Nach nahezu 70 Stunden Dauereinsatz beim Rasthof konnten am frühen Mittwochnachmittag alle Fahrzeuge und Kräfte aus Karlsdorf-Neuthard wieder einrücken. In dieser Zeit musste die Wehr noch vier Alarme von Brandmeldeanlagen abarbeiten. Hierbei wurde sie jeweils von einem Löschfahrzeug aus Stutensee-Spöck unterstützt.

GGZ Einsatz 12 12 17 1   GGZ Einsatz 12 12 17 2

 

Bericht und Bild: Edgar Geißler, Pressesprecher des Kreisfeuerwehrverbandes Karlsruhe

 

Rotlicht missachtet und Unfall verursacht

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von 7.000 Euro waren am frühen Freitagmorgen die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 35 bei Karlsdorf-Neuthard.
Nach den Feststellungen des Verkehrsunfalldienstes war gegen 05.45 Uhr ein 33 Jahre alter Pkw-Fahrer von Karlsdorf-Neuthard kommend in Richtung Bruchsal unterwegs. An der Einmündung der Neuwiesenstraße bei Karlsdorf missachtete er offenbar das dortige Rotlicht. Das Auto des 33-Jährigen wurde von einem querenden 47 Jahre alten Pkw-Lenker, der von der Neuwiesenstraße her kam, seitlich erfasst. In der Folge wurde der Verursacher-Pkw ausgehebelt, stürzte auf die linke Fahrzeugseite und rutschte so noch über 40 Meter weiter. Dort stellte sich das Auto wieder auf und kam auf den Rädern zu stehen.
Beide Pkw-Fahrer sind bei dem Unfall leicht verletzt worden. Zwei Rettungsteams waren zur Ersthilfe vor Ort. Zudem kam die Freiwillige Feuerwehr aus Karlsdorf wegen ausgelaufenen Betriebsstoffen und zur Ausleuchtung der Unfallstelle zum Einsatz. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
Während der Unfallaufnahme war es zu leichten Behinderungen im einsetzenden Berufsverkehr gekommen.

 Einsatz 29.09.17 1 Einsatz 29.09.17 2 

Bericht: Ralf Minet, Pressestelle Polizeipräsidium Karlsruhe 

Bilder: Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard

Küchenbrand schnell gelöscht

Zu einem Küchenbrand wurden die Rettungskräfte am frühen Donnerstagmorgen in die Karlsdorfer Bahnhofstraße gerufen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte der örtlichen Feuerwehr bei dem zweigeschossigen Mehrfamilienhaus hatten sich die Bewohner schon in Sicherheit gebracht. In der Küche einer Erdgeschosswohnung waren Speisen auf einem Herd in Brand geraten. Mit Atemschutzgeräten ausgerüstete Feuerwehrleute entfernen die angebrannten Speisen und brachten diese ins Freie. Mit einem Hochleistungslüfter wurde die Wohnung belüftet.

Die Notfallhilfe des DRK Neuthard sowie der Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens mussten nicht mehr eingreifen. Bei dem Brand hatte sich niemand verletzt. Die Feuerwehr war unter ihrem Kommandanten Edgar Geißler mit drei Löschfahrzeugen und 30 Kräften im Einsatz. Vom Polizeirevier Bruchsal war eine Streifenwagenbesatzung vor Ort.

05.09.2017 kleiner Flächenbrand

Am Dienstagnachmittag, den 05.09.2017 wurde die Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard zu einem kleinen Flächenbrand in die Kapellenstraße in Karlsdorf gerufen. Auf einer Wiese hatte sich ein unbeaufsichtigtes Lagerfeuer durch die Windböen auf 20 Quadratmetern ausgebreitet. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch mit zwei C-Rohren ablöschen. Zur Sicherheit wurde der umliegende Bereich ausgiebig mit Wasser benetzt.

Flchenbrand 05.09.17 1  Flchenbrand 05.09.17 2 

04.09.2017 GGZ Messeinsatz

Am Montagnachmittag, den 04.09.2017 wurde der Kommandant der Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard telefonisch von der Integrierten Leitstelle Karlsruhe zu einem Messeinsatz auf dem Gelände des Karlsruher Institut für Technologie Campus Nord alarmiert. Vor Ort mussten mit Tenax-Röhrchen Luftproben genommen werden und wurden durch die Werkfeuerwehr KIT zur Auswertung nach Mannheim zu der Berufsfeuerwehr gebracht.