Neuigkeiten News Jugendfeuerwehr

Zwei neue Sportboote für die Jugendfeuerwehr

Über eine Spende des Schiffsmodellclub Karlsdorf-Neuthard, durfte sich vergangen Mittwoch, den 05.12.18 die Jugendfeuerwehr Karlsdorf-Neuthard freuen. Mitglied Frank Riedle vom SMC überbrachte ein Vorweihnachtliches Geschenk in Form von zwei Modell Sportbooten für die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr. Jugendwart Christian Geißler dankte im Namen aller Jugendlichen und Betreuer für dieses tolle Geschenk.

Die Jugendfeuerwehrangehörigen und Betreuer der Jugendfeuerwehr Karlsdorf-Neuthard bedanken sich recht herzlich beim Schiffsmodellclub Karlsdorf-Neuthard für die tolle Spende.

18 12 10 Spende JF

Nachwuchskräfte meistern Übung

Martinshörner ertönten. Aus den verschiedensten Richtungen kamen die Feuerwehrfahrzeuge angefahren. Es wurden „Verletzte“ gerettet, Schläuche verlegt und schließlich „Wasser marsch“ gegeben. Das, was den Jugendlichen in Theorie und Praxis bei den Übungen vermittelt wurde, funktionierte auch im “Ernstfall“. So lautete die Übungsannahme an der Grundschule in Büchenau anlässlich des Schlachtfestes der Feuerwehr Büchenau, bei dem auch die Jugendfeuerwehren aus Büchenau, Bruchsal, Untergrombach, Staffort und Karlsdorf-Neuthard vertreten waren. Die Jugendfeuerwehren aus Karlsdorf-Neuthard hatte die Aufgabe verletzte Person zu retten und diese dem DRK-Büchenau zu übergeben. Anschließend wurden mehrere C-Rohre auf das Gebäude vorgenommen, um dies vor der Wärmestrahlung zu schützen. Trotz des winterlichen Wetters waren 8 Jugendliche mit ihren Betreuern im Einsatz und zeigten einmal mehr ihr Engagement für die Feuerwehr.
Wir danken nochmals allen, die sich Zeit genommen haben um an dieser Übung mitzuwirken. Ebenso gilt ein Dank der Feuerwehr Büchenau für die Bewirtung und tollen Übungsvorbereitung.
 
18 11 25 bung Bchenau 1  18 11 25 bung Bchenau 2 

Erfolgreiche Abnahme der Kinderflamme und Jugendflamme in Karlsdorf-Neuthard

Am vergangenen Samstag, den 27.10.2018 konnten rund 120 Jugendfeuerwehrangehörige aus den Jugendfeuerwehren des Landkreises Karlsruhe im Gerätehaus Neuthard die Kinderflamme sowie die Jugendflammen Stufe 2 und Stufe 3 erfolgreich ablegen. Allein aus Karlsdorf-Neuthard traten 26 Kinder zum Abzeichen Kinderflamme und 14 Jugendliche zur Jugendflamme Stufe 2 an. Die Kleinsten in der Jugendfeuerwehr nahmen an der Kinderflamme, welche 2017 zum ersten Male im Landkreis Karlsruhe abgenommen wurde teil. Dieses Abzeichen ist in die Altersgruppe 1 von 5-7 Jahren und Altersgruppe 2 von 8-9 Jahren unterteilt.

In der Altersgruppe 1 mussten folgende Aufgaben erfüllt werden:

  1. Erste Hilfe: Das Anlegen eines beliebigen Wundverbandes und das Nennen des Notrufes.
  2. Memory/Gerätekunde: Mit Hilfe von Memorykarten den abgebildeten Gegenstand im Feuerwehrfahrzeug finden und wenn möglich benennen können. Die Betreuer unterstützen bei der Herausnahme der Gerätschaften.
  3. Knoten und Stiche: Einen beliebigen Feuerwehrknoten legen oder stechen.
  4. Spritzwand: Die Kinder spritzen auf die Spritzwand und das Wasser wird an der Skala abgelesen.

In der Altersgruppe 2 mussten folgende Aufgaben erfüllt werden:

  1. Erste Hilfe: Eine Person in die Schocklage bringen und das Nennen des Notrufes.
  2. Memory/Gerätekunde: Mit Hilfe von Memorykarten den abgebildeten Gegenstand im Feuerwehrfahrzeug finden und wenn möglich benennen können. Die Betreuer unterstützen bei der Herausnahme der Gerätschaften.
  3. Knoten und Stiche: Der Mastwurf muss gelegt oder gestochen werden und die Verwendung des Knotens benennen.
  4. Löschangriff: Die Kinder bauen mit ihren Betreuern einen Löschangriff auf, bestehend aus einem D-Verteiler mit 3 abgehenden D-Strahlrohren und der anschließenden Wasserabgabe.

Die Größte Gruppe in der Jugendfeuerwehr Karlsdorf-Neuthard nahmen an der Jugendflamme der Stufe 2 teil.

Hier mussten folgende Aufgaben erfüllt werden:

  1. Wasserwerfer: Die Jugendliche bauen mit dem Material eines Löschfahrzeuges einen Wasserwerfer aus einem Verteiler und einem B-Strahlrohr auf.
  2. Verkehrsabsicherung: in zweier Teams muss ein feuerwehrfahrzueg mit Verkehrswarngeräte abgesichtert werden
  3. Gerätekunde: mit Hilfe eines Buchstabenspieles den Inhalt eines Feuerwehrfahrzeuges erläutern und demonstrieren
  4. Wasserentnahme: Das richtige auffinden eines Unterflurhydrantes und setzten eines Standrohres zu Wasserentnahme.

Zu der Verleihung der Kinderflammen und der Jugendflammen begrüßte die stellv. Kreisjugendfeuerwehrwartin Simone Speck, den ersten Landesbeamten Herrn Knut Bühler, Bürgermeister Sven Weigt, Die Gemeinderäte Minika Herlan, Roland Weschenfelder, Gisela Mußer, die stellv. Kreisbrandmeister Ullrich Koukula und Werner Rüssel und den Kommandanten Edgar Geißler. Nach den Grußworten konnten dann die ersehnten Abzeichen an die Kinder und Jugendlichen überreicht werden. Am Ende zahlte sich das fleißige und intensive Üben für alle 40 Jugendfeuerwehrangehörige aus Karlsdorf-Neuthard aus. So konnte Fachgebietsleiter Markus Fischer jedem Teilnehmer das Abzeichen der Kinderflamme und Jugendflamme Stufe 2 als Anerkennung überreichen. Wir möchten uns bei allen Bedanken die dazu beigetragen haben, um dieses Event in Karlsdorf-Neuthard erfolgreich auszurichten.

18 10 27 Jugendflamme 2 1  18 10 27 Jugendflamme 2 2 
 18 10 27 Jugendflamme 2 3  18 10 27 Jugendflamme 2 4

Die Karlsdorf-Neutharder Jugendfeuerwehr ist 24-Stunden im Dienst

Vergangenes Wochenende vom 21.09.-22.09.18 führte die gruppe 2 der Jugendfeuerwehr einen 24 Stündigen Berufsfeuerwehrtag durch. Hierbei wurde den jugendlichen das Leben einer Berufsfeuerwehr nähergebracht. Theorie, Praxis und Kameradschaft standen hierbei im Mittelpunkt. Die Einsätze, welche sehr realitätsnah mit Nebelmaschinen und einer Strohpuppe nachgestellt wurden, haben die Jugendbetreuer vorbereitet. Gestartet wurde am Samstag um 10 Uhr. Hier begrüßte Jugendwart Christian Geißler die Jugendlichen im Feuerwehrhaus in Neuthard. Danach wurde das Nachtlager in den Räumlichkeiten des Gerätehauses aufgebaut. Nachdem die Betten alle fertig aufgestellt waren, ging es zur Fahrzeugkontrolle. Hier wurden alle Geräte überprüft, damit diese in den Einsätzen ordnungsgemäß funktionieren. Kurz nachdem die Gerätschaften geprüft waren, löste der erste Alarm aus. Es handelte sich um einen Waldbrand am Ortsrand von Karlsdorf. Am Einsatzort fand man einen Gebüsch Brand vor. Sofort wurde ein Löschangriff aufgebaut um eine Brandbekämpfung einleiten zu können. Der zweite Alarm folgte kurz nachdem die Jugendlichen wieder eingerückt waren. Diesmal löste die Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes im Ochsenstall aus. Vor Ort wurde in einer kleinen Theoriestunde das Thema „Brandmeldeanlage“ nähergebracht. Der dritte Einsatz des Tages führte die Löschgruppe zu einem Verkehrsunfall im Hof des Feuerwehrhauses. Hier mussten die Jugendlichen eine eingeschlossene verletzte Person aus Ihrem Fahrzeug retten. Mit schwerem hydraulischen Rettungsgerät wurde dies gekonnt in wenigen Minuten erledigt. Als die Geräte wieder auf den Fahrzeugen verstaut waren, rückte man wieder ins Gerätehaus ein. Danach ging es für die Jugendfeuerwehrangehörigen zu einer Person in Not in der Neutharder Kirchstraße. Vor Ort musste eine Wohnungstür geöffnet werden. Parallel hierzu ein gekipptes Fenster über die Leiter geöffnet. Die Person konnte wohl befunden im Bett aufgefunden werden und somit war der Einsatz der Feuerwehr beendet. Um 16.00 Uhr wurde erneut ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen gemeldet. Dies war eine Vorführung zusammen mit den Aktiven Kameradinnen und Kameraden am Tag des Retters auf dem Bruchbühlplatz. Nach dem Abendessen hat die Leitstelle zu einem großen Flächenbrand im Lachengraben alarmiert. Umgehend wurde vor Ort ein Löschangriff vorgenommen und der Flächenbrand gelöscht. Am Späteren Abend wurde angenommen das eine Person nach einem Besuch in der Altenbürghalle nicht mehr nach Hause gekommen ist. Die Person wurde schnell in der Nähe im Wald gefunden und mit einer Trage gerettet. Die anschließende Nacht verlief ruhig es wurde kein Alarm ausgelöst. Kurz nach dem Frühstück wurden die mittlerweile ausgeschlafenen Helfer zu einem PKW Brand gerufen. Vor Ort fand man einen rauchenden PKW vor. Sofort wurde ein Löschangriff eingeleitet. Dies war der letzte Einsatz im Rahmen des Berufsfeuerwehrtages. Nach dem Aufräumen wurden die erschöpften Mädchen und Jungen in den wohlverdienten Feierabend entlassen.

18 09 21 BF Tag 1  18 09 21 BF Tag 2 
 18 09 21 BF Tag 3  18 09 21 BF Tag 4

Jugendfeuerwehr