Die Karlsdorf-Neutharder Jugendfeuerwehr ist 24-Stunden im Dienst

Vergangenes Wochenende vom 21.09.-22.09.18 führte die gruppe 2 der Jugendfeuerwehr einen 24 Stündigen Berufsfeuerwehrtag durch. Hierbei wurde den jugendlichen das Leben einer Berufsfeuerwehr nähergebracht. Theorie, Praxis und Kameradschaft standen hierbei im Mittelpunkt. Die Einsätze, welche sehr realitätsnah mit Nebelmaschinen und einer Strohpuppe nachgestellt wurden, haben die Jugendbetreuer vorbereitet. Gestartet wurde am Samstag um 10 Uhr. Hier begrüßte Jugendwart Christian Geißler die Jugendlichen im Feuerwehrhaus in Neuthard. Danach wurde das Nachtlager in den Räumlichkeiten des Gerätehauses aufgebaut. Nachdem die Betten alle fertig aufgestellt waren, ging es zur Fahrzeugkontrolle. Hier wurden alle Geräte überprüft, damit diese in den Einsätzen ordnungsgemäß funktionieren. Kurz nachdem die Gerätschaften geprüft waren, löste der erste Alarm aus. Es handelte sich um einen Waldbrand am Ortsrand von Karlsdorf. Am Einsatzort fand man einen Gebüsch Brand vor. Sofort wurde ein Löschangriff aufgebaut um eine Brandbekämpfung einleiten zu können. Der zweite Alarm folgte kurz nachdem die Jugendlichen wieder eingerückt waren. Diesmal löste die Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes im Ochsenstall aus. Vor Ort wurde in einer kleinen Theoriestunde das Thema „Brandmeldeanlage“ nähergebracht. Der dritte Einsatz des Tages führte die Löschgruppe zu einem Verkehrsunfall im Hof des Feuerwehrhauses. Hier mussten die Jugendlichen eine eingeschlossene verletzte Person aus Ihrem Fahrzeug retten. Mit schwerem hydraulischen Rettungsgerät wurde dies gekonnt in wenigen Minuten erledigt. Als die Geräte wieder auf den Fahrzeugen verstaut waren, rückte man wieder ins Gerätehaus ein. Danach ging es für die Jugendfeuerwehrangehörigen zu einer Person in Not in der Neutharder Kirchstraße. Vor Ort musste eine Wohnungstür geöffnet werden. Parallel hierzu ein gekipptes Fenster über die Leiter geöffnet. Die Person konnte wohl befunden im Bett aufgefunden werden und somit war der Einsatz der Feuerwehr beendet. Um 16.00 Uhr wurde erneut ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen gemeldet. Dies war eine Vorführung zusammen mit den Aktiven Kameradinnen und Kameraden am Tag des Retters auf dem Bruchbühlplatz. Nach dem Abendessen hat die Leitstelle zu einem großen Flächenbrand im Lachengraben alarmiert. Umgehend wurde vor Ort ein Löschangriff vorgenommen und der Flächenbrand gelöscht. Am Späteren Abend wurde angenommen das eine Person nach einem Besuch in der Altenbürghalle nicht mehr nach Hause gekommen ist. Die Person wurde schnell in der Nähe im Wald gefunden und mit einer Trage gerettet. Die anschließende Nacht verlief ruhig es wurde kein Alarm ausgelöst. Kurz nach dem Frühstück wurden die mittlerweile ausgeschlafenen Helfer zu einem PKW Brand gerufen. Vor Ort fand man einen rauchenden PKW vor. Sofort wurde ein Löschangriff eingeleitet. Dies war der letzte Einsatz im Rahmen des Berufsfeuerwehrtages. Nach dem Aufräumen wurden die erschöpften Mädchen und Jungen in den wohlverdienten Feierabend entlassen.

18 09 21 BF Tag 1  18 09 21 BF Tag 2 
 18 09 21 BF Tag 3  18 09 21 BF Tag 4

Jugendfeuerwehr