• 28. Februar 2024 11:30

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte am Freitag, 26.Januar 2024 Feuerwehrkommandant Björn Brenner 74 Kameradinnen und Kameraden im Feuerwehrhaus Neuthard begrüßen.

Sein besonderer Gruß galt Bürgermeister Sven Weigt sowie den Vertreter*innen des Gemeinderates. Von Feuerwehrseite begrüßte er Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Eckhardt Helms und als Vertretung des Kreisbrandmeisters Ullrich Geißler sowie die Ehrenkommandanten Edgar Geißler, Martin Schmitt und Joachim Unger.

Nach dem Totengedenken für den im vergangenen Jahr verstorbenen Kameraden, Thomas Tyrasa, wurde die Tagesordnung abgearbeitet.

Bürgermeister Sven Weigt lobte die professionelle Arbeit und die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard. In den nächsten Wochen wird der Innenausbau des neuen Feuerwehrhauses weiter fortgeführt.

In diesem Jahr standen wieder einige Wahlen an.

Wahl des Feuerwehrkommandanten – Nachdem sich Björn Brenner nicht mehr zur Wahl des Kommandanten zur Verfügung stellte, wurde Kamerad Georg Kistner mit eindeutiger Mehrheit zum Kommandanten der Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard gewählt.

Wahl des 1. stellvertretenden Kommandanten – Patric Paulus, welcher in der vergangenen Wahlperiode das Amt des 2. Stellvertreters innehatte, stellte sich in diesem Jahr zur Wahl des 1. stellvertretenden Kommandanten und wurde ebenfalls mit eindeutiger Mehrheit wieder gewählt.

Wahl des 2. stellvertretenden Kommandanten – Als Bewerber auf die Position des 2. stellvertretenden Kommandanten stand erstmals Matthias Krause zur Wahl, auch er wurde mit eindeutiger Mehrheit in das Amt gewählt.

Wahl des Feuerwehrausschusses – aus insgesamt 14 Bewerbern wurden folgende Kameraden in den Feuerwehrausschuss Karlsdorf-Neuthard gewählt: Björn Brenner, Martin Elwert, Andreas Erdel, Michael Heim, Daniel Scharnowell, Guido Schäfer, Frank Scheurer und Aaron Schmidt.

Im Verlauf der Versammlung stellten der Kassier, Christian Faller, und der Schriftführer Michael Geißler, ebenfalls Ihr Amt zur Verfügung. Für beide Ämter gibt es bereits jeweils eine Bewerbung. Bis zur ersten Sitzung des Feuerwehrausschuss können sich weitere Bewerber*innen für die Ämter zur Verfügung stellen. Die Amtsträger werden dann vom Feuerwehrausschuss abschließend gewählt.

Nach den Wahlen an diesem Abend ging es weiter mit dem Bericht des Schriftführers. Michael Geißler berichtete über die Sitzungen des Feuerwehrausschusses.

Christian Faller berichtete vom Kassenstand der Feuerwehr. Im Anschluss konnte er von den anwesenden Kamerad*innen einstimmig entlastet werden.

Patric Paulus berichtete über die Personalstatistik. Die Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard hatte zum 31.12.2023 insgesamt 202 Angehörige. Dies waren 97 Kamerad*innen der Einsatzabteilung, 27 Mitglieder der Altersmannschaft und 78 Jugendfeuerwehrangehörige. Das Durchschnittsalter der Einsatzmannschaft beträgt 37 Jahre.

Daniel Scharnowell, konnte in seinem Vortrag über ein umfangreiches Programm an Aus-/Weiterbildung berichten. „Stillstand ist Rückschritt.“ Wir bilden uns stets weiter, um allen Aufgaben als Gemeindefeuerwehr gerecht zu werden. So wurden von den Kamerad*innen 73 Übungsdienste durchgeführt. Des Weiteren besuchten auch wieder einige Kamerad*innen verschiedene Lehrgänge wie Grundausbildung, Sprechfunker, Atemschutzausbildung, Gruppenführerlehrgang sowie  Jugendleiterlehrgang. Zwei Gruppen konnten das Leistungsabzeichen in Bronze und Silber erfolgreich ablegen.

Spektakulär waren die Einsätze, die von der Einsatzabteilung bewältigt werden mussten, berichtete Sven Nienaber. So musste die Feuerwehr bei insgesamt 114 Einsätzen und Brandsicherheitswachen präsent sein. Der Gefahrstoffzug war hiervon viermal im Einsatz.

Patricia Kummer (Psychosoziale Notfallversorgung – PSNV) berichtete über die geleistete Arbeit im Landkreis im Bereich PSNV.

Georg Kistner ging auf die laufenden bzw. einmaligen Kosten der Gemeinde für ihre Feuerwehr im Jahr ein.  Er bedankte sich bei unserem Bürgermeister, den Gemeinderäten und der Gemeindeverwaltung für die immer gute Zusammenarbeit und die Beschaffung der notwendigen Gerätschaften. „Was wir im Gegenzug dafür geben, ist unsere Freizeit und Bereitschaft stets bei Alarmierung für unsere Gemeinde bereitzustehen“, führte Kistner in der Versammlung aus.

Der größte Haushaltsposten war im vergangenen Jahr der Rohbau des Feuerwehrhauses und für den Haushalt 2024 wird es die Ausstattung des neuen Gerätehauses sein. Der neue Einsatzleitwagen wird sehr wahrscheinlich spätestens Januar 2025 ausgeliefert. 

Jugendfeuerwehrwart Phillip Herlan berichtete über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr Karlsdorf-Neuthard. Unter anderem wurde auch wieder ein BF-Tag durchgeführt. Darüber hinaus nahm die Jugendfeuerwehr an einer Baumpflanzaktion in Östringen und der Gemeindeputzete in Karlsdorf -Neuthard teil. Im Juni war das Schulgelände in Neuthard Standort eines Pokalwettkampfs, welcher im Rahmen des 50-jährigen Bestehens unserer Jugendfeuerwehr ausgerichtet wurde. Im Juli fand das Kreiszeltlager in Bruchsal statt. Im Oktober wurden 50 Jahre Jugendfeuerwehr Karlsdorf-Neuthard in der Bruchbühlhalle gefeiert. Phillip Herlan bedankte sich am Ende seines Berichts bei allen für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung im vergangenen Jahr.

Altersobmann Michael Schmitt berichtete über verschiedene Ausflüge und Aktivitäten der Altersmannschaft im Berichtsjahr 2023. Mitunter wurden das Rheinhafendampfkraftwerk, das Klärwerk, das Wasserwerk und die Berufsfeuerwehr Karlsruhe besucht und besichtigt.

Michael Jörger berichtete über die Aktivitäten der Sportgruppe. Die Sportgruppe beteiligte sich im Jahr 2023 an verschiedenen Sportveranstaltungen in der Region.

Grußworte der Gäste:

Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Eckhardt Helms dankte Björn Brenner für die gute Zusammenarbeit. Er werde die Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard weiterhin bei der Ausbildung der aktiven Wehr unterstützen.

Unterkreisführer Ulrich Geißler bedankte sich ebenfalls für die gute Zusammenarbeit, u.a. für die zahlreichen Kreisausbilder, welche aus unseren Reihen stammen. Für 2024 sind mehrere Katastrophenschutzübungen geplant.

Bei der diesjährigen Hauptversammlung konnten Eckhardt Helms und Ulrich Geißler mehrere Kameraden für ihre langjährigen Leistungen ehren.

Das Land Baden –Württemberg ehrt den aktiven Angehörigen:

  • Felix Rößler mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Bronze für 15 Jahre Dienstzeit.
  • Timo Brecht und Sebastian Huhn mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Dienstzeit
  • Willi Erdel, Edgar Geißler, Norbert Geißler und Siegfried Werner mit dem Feuerwehrehrenzeichen in besonderer Ausführung in Gold für 50 Jahre Dienstzeit.

Dirk Kaspar wurde für 30-jährige Dienstzeit, Heinrich Brixner für 50-jährige Dienstzeit und Sigmund Weschenfelder für 60-jährige Dienstzeit von der Gemeinde geehrt.

Mit Handschlag durch den Feuerwehrkommandanten wurden als neue Mitglieder
Nils Behrens, Erwin Scheuer, Jana Siemek und Jan Prinz in die Einsatzabteilung verpflichtet.

Beförderungen:

  • Zum Feuerwehrmann wurden befördert: Nils Behrens, Luca Brunner und Erwin Scheuer
  • Zum Hauptfeuerwehrmann wurden befördert: Sven Hehl, Dominik Werner und Alexander Marschall
  • Zum Löschmeister wurde befördert: Jochen Öhlberg
  • Zum Oberlöschmeister wurde befördert: Benjamin Werner
  • Zum Hauptlöschmeister wurde befördert: Matthias Krause

Mit einem Ausblick auf das Jahr 2024 endete die Hauptversammlung. Nächstes Highlight wird im Sommer der Einzug in das neue Feuerwehrhaus sein.