• 18. Juni 2024 15:24

9Uhr am Samstagmorgen, den 27.01.2024 erhielten wir per Meldeempfänger die Alarmierung des Gefahrstoffzug Nord mit Bereitstellungsraum am Rasthof Karlsdorf.

Nach Eintreffen aller Fahrzeuge verlegten wir zur ersten Station an die Landesfeuerwehrschule nach Bruchsal. Dort wurde die Organisation des Katastrophenschutzes im Landkreis Karlsruhe kurz erläutert, ehe wir den Marschbefehl für die Verlegung zur Kirchfeld-Kaserne nach Karlsruhe erhielten.

Dort eingetroffen stellte sich das THW samt vielfältiger Einsatzmöglichkeiten vor, insbesondere die Baufachberater und deren Technik zur Überwachung einsturzgefährdeter Gebäude, zwecks Absicherung der darin eingesetzten Feuerwehrkräfte.

Die nächste Verlegung erfolgte nach Ettlingen zu einem Lagergebäude, in dem der Landkreis Karlsruhe einiges an Katastophenschutzmaterial für den Ernstfall vorhält.

Zuletzt führte uns unser Weg im Konvoi mit rund 30 Fahrzeugen zum Feuerwehrhaus nach Weingarten, dort stellte sich die DLRG mit ihren technischen Einsatzgeräten vor. Darunter Sonar, Drohne sowie ein Tauchroboter. Aus Alpirsbach war eine von 10 Strömungsretter-Einheiten deutschlandweit anwesend.

Alles in allem war der Tag ein voller Erfolg. Es wurde viel Wissen in sehr interessanten Vorträgen vermittelt und das Verlegen von Einheiten hat ebenfalls reibungslos geklappt.

Wir sagen danke für die gute Organisation und für die Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer sowie allen teilnehmenden Kameraden und Kameradinnen.