• 18. Juni 2024 17:59

Die diesjährige Hauptversammlung fand am Freitag, den 27.01.2023 statt. Feuerwehrkommandant Björn Brenner leitete die Versammlung wie üblich mit einem Grußwort an die Kamerad*innen ein. Sein besonderer Gruß galt Bürgermeister Sven Weigt, Kreisbrandmeister Jürgen Bordt, Unterkreisführer Ulrich Geißler und den Damen und Herren aus dem Gemeinderat. Nach dem Totengedenken, für den im letzten Jahr verstorbenen Kamerad Bernhard Riedle, wurde die Tagesordnung abgearbeitet.

Michael Geißler berichtete über die Sitzungen mit Tagesordnungspunkten, des Gesamtausschusses der Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard. Björn Brenner berichtete in Vertretung des Kassenwartes von den Kassen der Feuerwehr. Im Anschluss konnte der Kassenwart von den anwesenden Kamerad*innen entlastet werden. Patric Paulus berichtete über die Personalstatistik. Die Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard hatte zum 31.12.2022 insgesamt 198 Angehörige. Dies waren 106 Kamerad*innen der Einsatzabteilung, 23 Mitglieder der Altersmannschaft und 69 Jugendfeuerwehrangehörige. Das Durchschnittsalter der Einsatzmannschaft beträgt 37 Jahre. Daniel Scharnowell, konnte in seinem Vortrag über ein umfangreiches Programm an Aus- und Weiterbildung berichten. Bis Ende März fanden die Übungen noch als Online-Veranstaltungen statt und in Summe wurden 73 Übungen im Verlauf des Jahres abgehalten. Des Weiteren besuchten auch wieder einige Kamerad*innen verschiedene Lehrgänge.

Im Jahr 2022 wurden durch die Einsatzabteilung insgesamt 99 Einsätze abgearbeitet, berichtete Björn Brenner. Geprägt war das Jahr durch eine hohe Anzahl von Vegetationsbränden während der langen Trockenperioden im Sommer. Dabei sei beispielsweise der Waldbrand in Graben-Neudorf/Hambrücken erwähnenswert oder der Großbrand auf einem Firmengelände in Weingarten. Der Gefahrgutzug Karlsruhe Land Nord war hiervon fünfmal im Einsatz. Georg Kistner ging auf die laufenden bzw. einmaligen Kosten der Gemeinde für ihre Feuerwehr im Jahr ein. Er bedankte sich bei unserem Bürgermeister, den Gemeinderäten und der Gemeindeverwaltung für die immer gute Zusammenarbeit und die Beschaffung der notwendigen Gerätschaften. 

Jugendfeuerwehrwart Philipp Herlan berichtete über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr Karlsdorf-Neuthard. Das Jahr 2022 war weiterhin durch die Corona-Pandemie geprägt. So musste während den Übungsdiensten eine FFP2-Maske getragen werden um nicht nur den Schutz der Kinder und Jugendlichen zu gewährleisten, sondern zeitgleich die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr nicht zu gefährden. Es wurde auch wieder ein BF-Tag durchgeführt und anstelle des geplanten Kreiszeltlager des Landkreises wurde Pandemie bedingt auf ein Zeltlagertag ausgewichen. Darüber hinaus gab Philipp ein Ausblick auf das kommende Jahr, in dem die Jugendfeuerwehr Karlsdorf-Neuthard ihr 50-jähriges Bestehen feiert. Vorzumerken sind zwei Termine, der Pokalwettkampf der Kreisjugendfeuerwehr am 22.04.23 in K-N und ein Jubiläumsnachmittag in der Bruchbühlhalle am 15.10.23. Philipp bedankte sich am Ende seines Berichts bei allen für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung im letzten Jahr.

Altersobmann Michael Schmitt berichtete über verschiedene Ausflüge und Aktivitäten der Altersmannschaft, welche 2022 Corona bedingt zu kurz kamen. Er bescheinigte der Altersmannschaft auch ein gutes und abwechslungsreiches Miteinander und freute sich auf das Jahresprogramm 2023.

Michael Jörgerberichtete über die Aktivitäten der Sportgruppe. Die Sportgruppe beteiligte sich im Jahr 2022 an verschiedenen Sportveranstaltungen in der Region. 

Bürgermeister Sven Weigt lobte die professionelle Arbeit und Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard. Dabei ging er insbesondere auf die gemeinsame „Groß-Wild-Jagd“ ein, welche am Nachmittag des 07. Januars 2023 eine hohe Anzahl an Einsatzkräften über mehrere Stunden forderte. Ein Samstag der am Vormittag bereits geprägt war durch die traditionelle Christbaumsammlung der Jugendfeuerwehr. Am Ende seines Grußwortes bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr bei der Planung des neuen Feuerwehrhauses, welches sich aktuell im Bau befindet und in naher Zukunft mit aufwendigen Detailplanungen verbunden sein wird. Im März sollen die Holzbauarbeiten beginnen und das Feuerwehrhaus bekommt seine endgültige Form.

Der Kreisbrandmeister Jürgen Bordt überbrachte die Grüße der Feuerwehren des Landkreises Karlsruhe. Bordt zeigte sich begeistert über die vermutlich „sportlichste“ Feuerwehr des Landkreises und lud die Sportgruppe der Feuerwehr Karlsdorf-Neuthard in seine Heimatgemeinde nach Östringen am 03. Oktober zum Fitnesslauf ein. Des Weiteren führte Bordt weiter aus, dass die Feuerwehren des Landkreises aufgrund der hohen Anzahl an Vegetationsbränden im vergangenen Jahr Vieles über diese Brände und deren Abarbeitung lernen konnte, so beispielsweise der Einsatz von Drohnen oder Polizeihubschraubern. Abschließend ging Bordt auf die anstehende Umstellung auf den Digitalfunk ein, welche noch im laufenden Jahr vollzogen werden soll. 

Im Anschluss wurden verdiente Feuerwehrangehörige für ihre langjährigen Leistungen geehrt. Der Hauptfeuerwehrmann Manfred Marschall, Löschmeister Benjamin Werner und Hauptfeuerwehrmann Dominik Köhler wurden für 15 Jahre aktiven Dienst mit dem Feuerwehrehrenzeichen Bronze und der Hauptfeuerwehrmann Michael Heim für 25 Jahre aktiven Dienst mit dem Feuerwehrehrenzeichen Silber geehrt.

Im Anschluss wurden Jan Brunner, Luis Geißler, Patricia Kummer, Nathana Kistner, Fabio Ring und Tim Schaufelberger zur Feuerwehrfrau/-mann, zum Brandmeister wurde Benedikt Klein und zum Oberbrandmeister wurden Michael Jörger, Georg Kistner und Daniel Scharnowell befördert.

Mit einem Ausblick auf das Jahr 2023 endete eine harmonisch verlaufene Hauptversammlung.

#wirfürkarlsdorfneuthard